Startseite » Veranstaltungen

Veranstaltungen

Jazz im Klavierhaus Klavins mit dem Harlem Orchestra

Datum: 
21. April 2022 um 19:30 Uhr
Ort: 
Klavierhaus Klavins in Bonn Beuel, Augustrasse 24 - 26
Eintritt: 
Gäste 20 Euro, Mitglieder 10 Euro

Teilnahme am Konzert nur unter Beachtung der 2G Regeln - Geimpft und/oder Genesen

Das Harlem Orchestra spielt die Musik der "kleinen" Big-Bands, wie sie in den 1920er Jahren in New Orleans, Chicago und Harlem zu hören war.

Freuen Sie sich auf Stücke wie "Black Beauty" (Duke Ellington), "Minnie the Moocher" (Cab Calloway), Sweet Mumtaz" (Luis Russel) und "Sidewalk Blues" (Jelly Roll Morton)!

Einige der Musiker spielen in bekannten Jazzbands, deren Stilrichtungen vom klassischen New Orleans Jazz bis zum modernen Jazz reichen.

Besetzung:

Uli Apel, Jörg Kuhfuss - tp; Gerald Routschka - tb, Achim Hamacher, Peter Torres, Fariba Fartasch, Stefan Granzer[1] - sax, cl; Ansgar Bergmann - p; Wolfgang Folgner - g; Burkhard Bergmann - tuba; Christian Kleist - drums; Hildegard Bergmann -vcl


[1] Gruß an Stefan, der diesmal nicht dabei ist

Piano - Piano 2022 mit dem Paul Heller - Bart van Lier Quintet

Datum: 
31. März 2022 um 19:30 Uhr
Ort: 
Klavierhaus Klavins, Bonn - Beuel Auguststrasse 26 - 28
Eintritt: 
Mitglieder 15,00 Euro, Gäste 20,00 Euro

Teilnahme am Konzert nur unter Beachtung der 2G Regeln - Geimpft und/oder Genesen

Tenorsaxofonist, Komponist, Produzent Paul Heller und die niederländische Jazzposaunen
Legende Bart van Lier kennen und schätzen sich bereits viele Jahre. 2019 haben nun die beiden
renommierten und tonangebenden Vertreter des Europäischen Jazz den Entschluss gefasst, ein
Quintett zu gründen, gemeinsam mit einem der herausragendsten internationalen Jazz Piano
Trios, dem Martin Sasse Trio mit Bassist Martin Gjakonovski und Drummer Joost van Schaik. Die
Musik des Quintetts ist tief verwurzelt im swingenden Straight Ahead Jazz, interpretiert sowohl in
den Eigenkompositionen, als auch in Standards und Songs langjähriger Freunde und Wegbegleiter
Hellers und van Liers.
Paul Heller und Bart van Lier haben beide langjährige Erfahrung in grossorchestralen Formationen
des Jazz - Heller als Mitglied der WDR Big Band und vielen anderen renommierten Big Bands, wie
Bob Brookmeyer’s New Art Orchestra, Bobby Burgess Big Band Explosion, Köln Big Band und
seiner eigenen Next Level All Star Big Band. Bart van Lier war viele Jahre einer der prägenden
Solisten des Metropole Orchestra, Peter Herbolzheimer’s Rhythm Combination and Brass und der
Skymasters. Dieser gemeinsame musikalische Hintergrund, kombiniert mit der Liebe zur
spontanen Interaktion und Improvisation sind die Zutaten für den besonderen, eigenständigen und
mitreissenden Sound des Paul Heller-Bart van Lier Quintet.
Paul Heller - Tenor Sax
Bart van Lier - Trombone
Martin Sasse - Piano
Martin Gjakonovski - Bass
Joost van Schaik - Drums

 

Piano Piano 2019 Teil 3 Paolo Alderighi und Stephanie Trick Piano Duo

Datum: 
28. November 2019 um 19:30 Uhr
Ort: 
Klavierhaus Klavins, 53229 Bonn Beuel Auguststrasse 26
Eintritt: 
20,00 Euro, Mitglieder 18,00 Euro

Bereits 2015 im Rahmen unserer Reihe Piano Piano, erfreute uns das Klavier-
Du

Paolo Alderighi und Stephanie Trick

mit einem denkwürdigen wunderschönen Klavierabend.

Wir freuen uns sehr, dieses Duo in diesem Jahr erneut präsentieren zu können

Das vierhändige Jazz-Klavier-Duo spielt die Songs der Swing-Zeit, ebenso Ragtime und
Blues. Paolo Alderighi (I) und Stephanie Trick (US) lernten sich 2008 beim alljährlichen
Gipfeltreffen der Jazzpianisten in Boswil AG kennen und beschlossen, zusammen zu spielen, obwohl sich ihre
Stilvorlieben stark unterscheiden. Unterdessen sind die beiden verheiratet und bieten als magisches
Klavier-Duo eine grossartige, frische und berauschende Show zu vier Händen.  

Paolos Schwerpunkte liegen bei Erroll Garner, Earl Hines und Teddy Wilson, wo Stephanie‘s
bei Fats Waller, James P. Johnson, Albert Ammons liegen. Inzwischen sind viele neue Arrangements für
dieses ungewöhnliche Duo entstanden. Tourneen haben sie nach Asien, Europa und USA geführt.
Sie haben bereits etliche Solo-CDs eingespielt. 2014 haben die beiden das Album "Sentimental Journey"
aufgenommen und im Herbst 2015 “Double Trio Live”.

Stephanie Trick begann mit fünf Jahren, klassisches Piano zu lernen. Im Studium
spezialisierte sie sich dann auf Jazz. Sie gilt als Spezialistin für den Stride-Piano Stil, den
Fats Waller von den Ragtime-Ursprüngen zum Swing-Stil weiterentwickelte. Der Jazz Kritiker Jack
Rumme schrieb einmal «Sie dominiert praktisch das Feld des Stride Piano».  

Paolo erhielt sein Klavierdiplom am G. Verdi-Konservatorium von Milano im Jahr 2000 und studierte
daraufhin noch Wirtschaft mit dem Spezialgebiet Kunst, Kultur und Medien, Diplom 2005 an der Bocconi
Universität (Milano). Seit 1996 tourt Paolo durch viele Länder inklusive Japan,
Australien, USA und spielt mit den berühmtesten Jazzmusikern rund um den Globus; diese aufzuführen,
ergäbe eine lange Liste.

Piano Piano 2019 Teil 2 Martin Sasse Piano und Joscho Stephan Gitarre

Datum: 
24. Oktober 2019 um 19:30 Uhr
Ort: 
Klavierhaus Klavins, 53229 Bonn Beuel Auguststrasse 26
Eintritt: 
20,00 Euro, Mitglieder 18,00 Euro

Heute Abend können wir ihnen im Rahmen unserer Reihe Piano Piano, ein kongeniales
Duo präsentieren

den Pianisten Martin Sasse gemeinsam mit dem Gipsyswinggitarristen Joscho Stephan

Martin Sasse hat im Laufe seiner Bühnenkarriere mit nahezu allen Legends im
internationalen Jazz zusammengearbeitet und zählt lange schon selbst zu den herausragenden
Jazz-Pianisten in Europa. Er hat zehn Alben unter eigenem Namen veröffentlicht und spielt als Gast
auf zahllosen Aufnahmen und bei Konzerten weltweit. Legenden des Jazz prägen und prägten
seinen Weg, darunter Al Foster, Jimmy Cobb, Steve Grossman und Lee Konitz. Für Billy Cobham und
Hiram Bullock wechselte er vom Piano an die Hammond B3 und präsentiert sich als hervorragender
Organist.

Sasse spielte Tourneen mit den New York Voices, Dusko Gojkovich, Al Foster, Rick Margitza oder Dick
Oatts und war Pianist bei Till Brönners Reihe „Talking Jazz“ in der
Bundeskunsthalle in Bonn. Er begleitete Gesangsgrößen wie Roberta Gambarini, Tierney
Sutton, Janis Siegel (Manhattan Transfer) und Bobby McFerrin. Zu seinen regelmäßigen
Partnern gehören Philip Catherine, Peter Bernstein, Dennis Mackrel und Scott Hamilton. 

Für das Album „Good Times“ mit Charlie Mariano erhielt das Trio 2010
den Preis der Deutschen Schallplattenkritik.

Joscho & der Gypsyjazz

Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing: Durch
seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit
atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen

herausragenden Ruf erspielt. Er versteht es wie kein Zweiter, aus der Vielzahl aktueller Gypsy
Swing Adaptionen heraus zu ragen, indem er neben den vielen Interpretationen der bekannten Klassiker des
Genres den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Pop liiert. Hier zeigt sich Stephans Stärke als
kreativer Visionär. Und das begeistert das junge und alte Konzertpublikum gleichermaßen.

CD´s

Seine beiden letzten Produktionen erfuhren eine besondere Anerkennung. Anfang 2015 wurde „Gypsy
meets Groove“ ebenso für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert wie sein aktuelles
Album „Guitar Heroes“, für welches er Gitarrengrößen wie
Bireli Lagrène und Stochelo Rosenberg als Gäste gewinnen konnte.

Schon sein Debüt „Swinging Strings“ wurde 1999 vom amerikanischen
Fachmagazin „Guitar Player“ zur CD des Monats gekürt. Das renommierte „Acoustic
Guitar Magazine“ feiert Joscho Stephan als Gitarristen für die Zukunft der Gypsy
Jazzgitarre.

Konzerte

Musikergrößen wie Paquito D’Rivera, James Carter, Charlie Mariano und
Grady Tate zeigten sich nach gemeinsamen Auftritten begeistert. Auf dem australischen Kontinent war Joscho
Stephan mit Martin Taylor und Tommy Emmanuel auf Konzertreise. Mit seinen eigenen Ensembles hat er auf
vielen bedeutenden Festivals in ganz Europa gespielt. Auch in den USA konnte er mit Konzerten u.a. in
Nashville, Chicago, San Francisco, Detroit oder im legendären Jazzclub Birdland und dem Lincoln
Center in New York begeistern.

Piano Piano 2019 Teil 1 Chris Hopkins und Bernd Lhotzky Piano Duo

Datum: 
19. September 2019 um 19:30 Uhr
Ort: 
Klavierhaus Klavins, 53229 Bonn Beuel Auguststrasse 26
Eintritt: 
20,00 Euro, Mitglieder 18,00 Euro

Bernd Lhotzky und Chris Hopkins

bilden seit nunmehr über 20
Jahren ein kongeniales Gespann und zählen heute jeder für
sich zu den weltweit führenden Vertretern des klassischen
Jazz Pianos. Gemeinsam gründeten sie 1997 das international
erfolgreiche und mehrfach preisgekrönte Quartett "Echoes of
Swing" und touren darüber hinaus regelmäßig als Solisten um
den Globus. Die Begegnungend er beidenV irtuosena n zwei
Flügeln - stets gewilrzt mit einer humorvollen Moderation und
spontanen Bilhnenpräsentation- haben längst Kultcharakter.
Neben allen wichtigen Stilen des Classic Jazz stand von
Anfang an insbesondere das Harlem Stride Piano im Zentrum
des gemeinsamen Interesses. Das Stride Piano ist ein
klangfarbenreicher, vor Energie und Spielwitz überbordender
Klavierstll. dabei höchst raffiniert. voller Nuancen und feiner
Schattierungen. Vom Pianisten verlangt das absolute
Stilsicherheit und ein Höchstmaß an Instrumentenbeherrschung.
An zwei Flügeln zelebriert, wird diese Musik zu
einer kammermusikalischen Herausforderung voller spontaner
Kammunlkation und spektakulärer Improvisation, der ein
gewisser sportlicher Aspekt nicht abzusprechen Ist. Neben den
stllbildenden Klavier-Kompositionen der Pioniere des Genres,
stehen intelligente Bearbeitungen unzähliger Standards aus
dem Great American Songbook auf dem Programm,
unvergessene Kompositionen großer Songwriter wle Cole
Porter, George Gershwin oder Irving Berlin.
Eine besondere Spezialität des Tandems sind zwingende,
dabei immer geschmackvolle Bearbeitungen von Vorlagen aus
der europäischen Klassik und Romantik. Auch in diesem Idlom
kann bei allem gebotenen Respekt sehr wohl improvisiert
werden. Damit setzen Bernd Lhotzky und Chris Hopkins auf
Ihreg anz eigene Art dle Kunst der Transkriptionf ort, dle Ende
des 19. Jahrhunderts von europäischen Meistern wie Sergei
Rachmaninow, Franz Liszt oder Leopold Godowsky zu
Perfektion getrieben wurden. Diese humorvolle und kreative
Auseinandersetzung mit dem europäischen Repertoire stellt im
klassischen Konzertbetrleb eine erfrischende Ausnahme dar.

Tickets im Vorverkauf über ADTicket unter: ADTicket.de oder ADTicket Hotline
01806050400

Jahreshauptversammlung JazzinBonn e.V.

Datum: 
13. Mai 2019 um 19:00 Uhr
Ort: 
Anno Tubac, 53111 Bonn, Kölnstrasse 47
Eintritt: 
frei

Der Vorstand unseres Vereins, lädt alle Mitglieder zur diesjährigen
Jahreshauptversammlung am 13. Mai um 19.00 Uhr  im Anno Tubac ein. Ein schriftliche Einladung geht
an unsere Mitglieder in den nächsten Wochen raus.

Da es wichtige Themen zu besprechen und zu verabschieden gibt, freuen wir uns auf
eine rege Teilnahme.

Jazztreff im Anno mit Royal Garden Jazz Band

Datum: 
4. April 2019 um 20:00 Uhr
Ort: 
Anno Tubac, 53111 Bonn, Kölnstrasse 47
Eintritt: 
frei

Die Royal Garden Jazz Band

wird den Abend  mit Dixieland Jazz gestalten, als letzes Konzert unserer 
diesjährigen Winterkonzertreihe im Anno.

Jazz im Anno mit Shaunette Hildabrand Trio

Datum: 
21. März 2019 um 20:00 Uhr
Ort: 
Anno Tubac, 53111 Bonn, Kölnstrasse 47
Eintritt: 
15 Euro, Mitglieder 12 Euro

Shaunette Hildabrand Trio

Rolf Marx, Gitarre
Henning Gailing, Kontrabass
Shaunette Hildabrand, Gesang

"Wo das Trio auftritt herrscht Begeisterung, die dessen grosser Authentizität
und Spielfreude geschuldet ist.
" − Dorothea Gängel
(Schweizer Journalist)

Hinter dieser Formation stecken drei Musiker, die sich auf ihrer Reise durch die Welt des Jazz
begegneten und fanden. Die in Belgien lebende US-Vokalistin Shaunette Hildabrand hat im Laufe ihrer
musikalischen Karriere in unterschiedlichen Formationen gespielt. Nun hat sie zwei Begleiter gefunden, mit
denen das Zusammenspiel von Beginn an wie selbstverständlich harmonierte. Jeder einzelne Musiker trägt
seine individuellen Stärken und Fertigkeiten zum stimmigen Ganzen bei. Der Kölner
Gitarrist Rolf Marx glänzt mit musikalischer und technischer
Vielseitigkeit. Er ist ein ausgezeichneter Rhythmiker und glänzender Solist. Ebenfalls aus Köln
stammt Henning Gailing, gefragter, international erfolgreicher Bassist. Auch er
überzeugt mit hochkarätigen Soli und bodenständigem Groove. Und dann ist da diese
Stimme von Shaunette Hildabrand, klar, betörend, mit enormer Klangtiefe und unverwechselbarer, persönlicher
Note. Sie versteht es, ausgezeichnet zu phrasieren, ohne sich je in den Vordergrund zu singen. Das Trio
kennt keine Hierarchie, nur gegenseitigen Respekt und grosse Spielfreude. Alle sind gleichermassen
eingeladen, ihre Ideen einzubringen, dem Spiel ihren Ausdruck zu verleihen, ihre persönliche
Botschaft zu senden. Das Ergebnis ist stimmiger Hörgenuss auf hohem stilistischem Niveau, melodiös,
mitreissend, mal sanft, immer genussvoll.

Mehr über das Shaunette Hildabrand Trio unter YouTube; youtube.com/watch?v=ixSrSNj_C7c

Jazztreff im Anno mit Swinging Fundus

Datum: 
7. März 2019 um 20:00 Uhr
Ort: 
Anno Tubac, 53111 Bonn, Kölnstrasse 47
Eintritt: 
Frei

Für den heutigen Abend, konnten wir die vielen Bonner Jazzfreunden
wohlbekannte Band

Swinging Fundus

in folgender Besetzung gewinnen.

Armin Runge (Bass), Stefan Granzer ehem. Kurze (Saxophone), Christoph Weber (Schlagzeug), Oliver
Richter (Piano und Akkordeon), Volker Albrecht (Posaune und Gesang)

Die Musik der Swinging Fundus Jazz Band orientiert sich an den großen Vorbildern, die den
Swing „erfanden“ und prägten.

Inspirationen kommen u.a. von den Pianisten Count Basie, Fats Waller, von den Saxophonisten Coleman Hawkins, Lester Young und Johnny Hodges, den Trompetern Charlie Shavers und Dizzy Gillespie, von dem Gesang von Joe Williams und Billie Holiday und natürlich Benny Goodman. Wir hören deren
Aufnahmen und lassen daraus eigene Bearbeitungen entstehen.

Freuen Sie sich auf ein zeitloses und vielfältiges traditionelles Swingprogramm, das auch
heute – gut 80 Jahre nach Entstehung dieser Stilrichtung - Freude und Spaß an Musik
bereitet.

Jazztreff im Anno Hot Club de Schäl Sick

Datum: 
7. Februar 2019 um 20:00 Uhr
Ort: 
Anno Tubac, 53111 Bonn, Kölnstrasse 47
Eintritt: 
Frei

Die  Band

Hot Club de Schäl Sick, eine international zusammenbesetzte Band

präsentiert und heute Abend originellen Gipsy Swing

Gypsy - Jazz - Swing

Das legendäre Quintett des "Hot Club de France" um den Gitarristen Django
Reinhardt und den Violinisten Stephane Grappelli entwickelte sich im Paris der 30er Jahre zur bekanntesten
Jazz-Formation Europas. Auch heute noch erfreut sich der Gypsy -Jazz großer Beliebtheit.
Für den energiegeladenen Drive der Musik sorgen die aus Griechenland stammende Sängerin
Kleri Karavasili sowie der brasilianische Kontrabassist Patrick Florencio.

Einflüsse der französischen Musette im beschwingten Walzer-Takt, brasiliansche
Bossa Nova und traumhaft schöne melancholische Melodien sind weitere Facetten des Jazz Manouche -
wie die Stilrichtung mit Blick auf die in Frankreich lebenden Sinti auch genannt wird.